kopf

Ausgezeichneter Unterricht

Das Pritzwalker Goethe-Gymnasium wurde als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" ausgezeichnet.
Von Claudia Bihler

Preisverleihung

PRTZWALK "Eine Herzenssache" scheint die Förderung der Schüler den Lehren am Pritzwalker Gymnasium zu sein, sagte Petra Hohnholz vom Bundesministerium für Bildung und Technologie: "Deutlich zu spüren ist, mit wie viel Freude hier gelernt wird." Und so überreichten Hohnholz, aber auch Claudia Kühn von der Organisation "Land der Ideen" dem Pritzwalker Gymnasium gestern aus voller Überzeugung eine Auszeichnung.
Nachdem sich die Pritzwalker Schule als einer von 52 Preisträgern unter 1300 Bewerbern als Initiator von "Ideen für die Bildungslandschaft" durchsetzen konnte, fühlen sich Lehrer, aber auch Schüler in ihrer Arbeit bestätigt. Konkret wurde das Gymnasium für sein Projekt "Begabtenförderung von Grundschülern" ausgezeichnet, das seit acht Jahren an der Schule angeboten wird.
Was darunter zu verstehen ist, stellten auch die Lehrer dar. Nachvollziehbar wurde es für die Gäste der Auszeichnungsveranstaltung aber vor allem durch die Darstellung von Julia Völker (Grundschule Putlitz) und Maximilian Steck (Gymnasiast, 10. Klasse), die beide an dem Projekt teilnahmen. Julia schilderte, dass sie nach dem Unterricht an der Grundschule einmal die Woche noch nach Pritzwalk fährt, um dort zwei Stunden lang Deutsch, Englisch, Mathe oder Naturwissenschaften zu erlernen. Dass das anstrengend sei, wisse er, sagte Maximilian. .Aber man hat einfach einen Vorsprung, schon allein, weil man weiß, wo hier die Räume sind, oder wie hier unterrichtet wird." Er resümiert: "Es bringt einen definitiv weiter." In Zahlen könne man das bisher nicht formulieren, sagte Harald Glöde, Leiter des Gymnasiums. Zumal jene Grundschüler heute erst in der 12.Klasse sind, die erstmals am Projekt teilnahmen, die als erste an dem Nachfolgermodell der Leistungsprofilklassen teilnehmen. Claudia Kuhn vom Land der Ideen schilderte die Absicht, die auch hinter der Auszeichnung steckt: "Seien Sie Vorbild für andere Schulen."

Preisverleihung

Das Projekt in Kürze

MAZ-Artikel vom 20.12.2011