kopf

Schach am Pritzwalker Gymnasium

Mathematiklehrer Rudolf Kuhfeld begründete vor 60 Jahren die Anfänge des schulischen Schachsports Die Anfänge des schulischen Schachsports reichen bis in die fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück.Der Mathematiklehrer Rudolf Kuhfeld war es, der bereits vor 60 Jahren Schüler der damaligen EOS für den Schachsport begeisterte. In den Anfangsjahren waren es zum Beispiel Robert Knuth, Peter Ostwald und Dietrich Nusch , die bis zu ihrem Studienbeginn die Pritzwalker Wettkampfmannschaften verstärkten.
Später waren es auch Hannelore Runde, Bernd Grandt, Christian Kloß, Hartmut Prause, Detlef Lange, Karlheinz Bernd und Hartmut Philipp die bei regionalen Wettkämpfen die Farben der EOS vertraten.
Mit dem Wechsel Rudolf Kuhfelds an die Pritzwalker Goethe Oberschule II und seinem Tod Anfang der siebziger Jahre fanden die Schachaktivitäten an unserer Schule einen Abbruch. Erst in den achtziger Jahren führte der Steffenshagener Offizier, Jürgen Leben, Schach auch mit Schülern der damaligen EOS wieder für einige Jahre fort.
In den neunziger Jahren fand dann der Schachsport zurück an unser Gymnasium. Der Putlitzer Schachverein weckte mit seinen Spielern wieder nach und nach das Schachinteresse an unserer Schule. Es fanden Simultanwettbewerbe gegen den damaligen Kreismeister, Axel Müller, statt, an denen noch der damals junge Schüler unserer Schule, Peter Brack, beteiligt war. Später führte Peter Brack, nun selbst Kreismeister und auch Bundesligaspieler für denn SSC Rostock, eigene Schachfortbildungenn mit den jungen Schacheleven unserer Schule durch.
Anfang des neuen Jahrtausends hatte sich wieder eine eigene Schach – AG an unserer Schule etabliert. Zuerst beteiligten sich die Schachspieler nur vereinzelt an den kreislichen Wettbewerben. Doch schon bald wurden die Wettkämpfe der Brandenburgischen Schulschachmeisterschaften ein wichtiger Höhepunkt für die AG - Mitglieder. Dabei bildete der Putlitzer SV noch eine wichtige Stütze bei der Qualitätsverbesserung unserer Spieler. Kurzzeitig spielten einige Gymnasiasten in der 1. und 2. Mannschaft des Putlitzer SV und nahmen auch am Trainingsbetrieb in Putlitz teil, denn die Männer - Schachmannschaft von Lok Pritzwalk hatte den Spielbetrieb eingestellt.
Die Beteiligung der Schachspieler unseres Gymnasiums an den Brandenburgischen Schulschach - Landesmeisterschaften war zunehmend von Erfolg gekrönt. Neben guten Platzierungen errangen unsere Schüler 2003 sogar den Titel des Landessiegers in der Wettkampfklasse III. Damit hatte sich unsere Mannschaft die Startberechtigung für den bundesweiten Wettbewerb erkämpft. Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Stade mit dem am Ende erreichten 10. Platz unter den Landesteams wurde für die beteiligten Schüler unserer Schule, Michael Prenzlow, Tim Zielke, Robert und Daniel Philipp zu einem bleibenden Erlebnis. 2009 gelang dann unserer Schulmannschaft erneut der Titelgewinn in der Wettkampfklasse I. Den Sieg holten Daniel Philipp, Tan Do Nhat, Björn Schröder und Sascha Rohde.

In guter Erinnerung für die beteiligten Schüler werden auch die Tage der Schacholympiade im November 2008 in Dresden bleiben. Als Partnerschule für die Mannschaften aus Norwegen und Algerien war man an den Turnieren für Nachwuchsmannschaften beteiligt und begegnete persönlich dem heutigen Schachweltmeister, Magnus Carlsen.
Nicht zuletzt wegen dieser erfolgreichen Arbeit fanden immer mehr Schüler den Weg in unsere Schulschach - AG. Dabei wirkte sich besonders die gute Zusammenarbeit zwischen unsererem Gymnasium und der Pritzwalker Jahn Grundschule auf die Breitenentwicklung aus. Schach statt Mathe bereits in der Jahrgangsstufe 1 war ein vom AG - Leiter erfolgreich geführtes Projekt, das dazu beitrug, das Schachinteresse schon bei jungen Schülern zu wecken. In diesem Jahr sind neben vielen Schülern unserer Schule auch 16 Pritzwalker Grundschüler Mitglied unserer Schulschach - AG. Die Schach - AG ist Teil der Begabtenförderung an unserer Schule und ist nun seit Jahren in den Ganztagsbetrieb der Schule integriert. Die wohlwollende Unterstützung der Schulleitung des Gymnasiums bewirkte, dass sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen stetig verbesserten. Im letzten Jahr war unsere Schule deshalb auch Austragungsort für die Landeswettkämpfe in der AK u8 mit den besten Rahmenbedingungen.

Mit dem Wegbrechen der Schach - Nachwuchsförderung in Wittenberge, Karstädt und Putlitz konzentriert sich die kreisliche Nachwuchsarbeit inzwischen fast ausschließlich in Pritzwalk. In der neuen Spielsaison 2015/16 sind gleich drei Mannschaften am landesweiten Spielbetrieb der Nachwuchsmannschaften beteiligt. In der Schülerliga Staffel West sammeln die jüngsten Spieler der Grundschulen ihre ersten Erfahrungen. Mit zwei Mannschaften kämpfen wir bisher erfolgreich in der Jugendliga.
Auch im Erwachsenenbereich verstärken junge Nachwuchsspieler erfolgreich die Reihen der Pritzwalker Mannschaften. Dabei setzt sich hier die Mannschaft von Pritzwalk II eigentlich nur aus Nachwuchsspielern zusammmen, um verstärkt Wetkampferfahrungen für die bevorstehenden höheren Aufgaben zu sammeln. Wir freuen uns, dass einige Absolventen unseres Gymnasiums im Rahmen ihrer terminlichen Möglichkeiten nach wie vor unsere Reihen verstärken.
H.P.